TPL_OFFCANVAS_EMPTY_ERROR



    Fläche: 237 km²
    Einwohner: 18 500
    Hauptstadt: Avarua, 2 000 Einwohner
    Amtssprachen: Englisch
    Ortszeit Avarua (UCT -10)

     

    Das Klischee vom Inselparadies wird voll bestätigt

    Die Cookinseln sind ein unabhängiger Inselstaat in „freier Assoziierung mit Neuseeland“ und eine Inselgruppe im südlichen Pazifik. Fast alle Einwohner sind Cook Islands Maori. Die Hauptstadt ist Avarua auf der Insel Rarotonga. Die Cookinseln teilen sich in eine südliche Gruppe mit der Hauptinsel Rarotonga und den Inseln bzw. Inselgruppen Aitutaki, Atiu, Mangaia, Manuae, Mauke, Mitiaro, Palmerston und Takutea sowie eine nördliche Gruppe mit den Inseln Manihiki, Nassau, Penrhyn, Pukapuka, Rakahanga und Suwarrow.

    Auf Rarotonga liegt an der Nordküste der Insel Avarua, die Hauptstadt der Cookinseln. Die Ansiedlung mit etwa 2000 Einwohnern macht allerdings eher den Eindruck eines beschaulichen Dörfchens. Von der ursprünglichen Kolonialarchitektur ist nicht viel übrig geblieben. Im wesentlichen hat Avarua nur eine Hauptstraße, die in der Verlängerung als Küsten-Ringstraße 31 Kilometer rund um die Insel führt. Auf ihr verkehrt auch der Linienbus, der abwechselnd rechts und links herum in einer Dreiviertelstunde um die gesamte Insel fährt. Einen zuverlässigen Fahrplan gibt es nicht, es wird weitgehend nach Bedarf gefahren, wobei der Bus nach Wunsch der Fahrgäste anhält.