Fläche: 16 625 km²

Einwohner: 1,2 Mio.

Hauptstadt: Honolulu, 400 000 Einwohner

Amtssprachen: Englisch, Hawaiianisch


Ortszeit Honoulu (UCT -10)

 

 

Südsee - Vulkane - amerikanische Lebensart

Hawaii ist eine Inselkette im Pazifischen Ozean und der Name des 50. Bundesstaates der Vereinigten Staaten von Amerika. Die Inselgruppe gehört zum polynesischen Kulturraum und bildet die nördliche Spitze des sogenannten polynesischen Dreiecks. Hawaii wird auch „Aloha State“ genannt und liegt 3.682 km vom amerikanischen Festland entfernt. Insgesamt gehören 137 Inseln mit einer Gesamtfläche von 16.625 km² zu Hawaii, die meisten davon sind jedoch nicht bewohnt.

Die Schildvulkane der Hawaii-Inseln sind die größten Vulkane der Erde. Der Mauna Kea liegt dabei mit 4.205 Meter Höhe über dem Meer und einer Basis in 5.400 Meter Wassertiefe, also insgesamt über 9.000 Meter, an der Spitze. Es ist mit dieser absolut gemessenen Höhe der größte Berg der Erde. Der nur wenig niedrigere Mauna Loa ist nach seinem Volumen der massivste Vulkan der Erde. Sein Gewicht ist so groß, dass er die gesamte pazifische Platte messbar deformiert.